Bei der Magenspiegelung (Gastroskopie, eigentlich „Ösophago-Gastro-Duodenoskopie“) wird der obere Teil des Verdauungstrakts, die Speiseröhre, der Magen und der Zwölffingerdarm untersucht. Während der Untersuchung können u.a. Gewebeproben entnommen, Polypen entfernt oder Blutungen gestillt werden.

Die Untersuchung erfolgt in einer modernen Kurzschlafbetäubung, so dass Sie hiervon nichts mitbekommen werden. Kommen Sie daher völlig entspannt und ohne Angst zur Untersuchung. Bitte bringen Sie jedoch eine Begleitperson mit, da Sie aufgrund der Betäubung im Anschluss nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen!